Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Objektive, Blitzgeräte, Filter, was auch immer
Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
Beiträge: 7571
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 18:14
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:
Wohnort: Suppingen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Ungelesener Beitrag von Markus » Sa 4. Jun 2016, 00:24

Ich möchte hier mal eine kleine Rezession schreiben, da ich mir die letzten Tage etwas zugelegt habe was nicht nur "nice to have" ist sondern meines Erachtens ein wirklich hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis hat.

Wie bei vielen, die mit größerer Datenmengen hantieren werkelt auch bei mir ein Netzwerkspeicher (NAS) mit zwei angeschlossenen Backupgeräten vor sich hin. Gerade bei einer NAS, deren einzelne Festplatten in einem RAID-Verbund geschaltet kann ein Stromausfall kritisch werden, da die Platten und das Betriebssystem der NAS nicht sauber heruntergefahren werden und es somit zu Datenverlust kommen kann. Ebenso wäre ein Stromausfall bei einem der automatischen Backups nicht gerade förderlich.

Jetzt habe ich mit der APC Back UPS ES 700 G eine kompakte kleine USV gefunden, die meine Bedürfnisse voll und ganz zufrieden stellt.
Die USV ist im Gegensatz zu den üblichen Geräten nicht in einem Tower-Gehäuse sondern sieht eher aus wie zwei zusammengebaute 4'er-Mehrfachsteckdosenleisten.

Bild

Macht erstmal optisch nicht viel her, jedoch hängen die Geräte ja normalerweise in irgendeinem Technikraum/Keller/Schrank etc. wo man sie sowieso nicht sieht. Und zweitens kommt es ja bekanntlich auf die inneren Werte an: 8 Schutzkontaktsteckdosen, davon 8 mit Überspannungsschutz, 4 batteriegepuffert und 3 als Slave-Steckdose ausgelegt. Ein selbst austauschbarer Bleigel-Akku versorgt die angeschlossenen Geräte mit 700 VA bis zu einer knappen Stunde mit 230 V. Ergänzend noch zum "äußeren Eindruck": Die ACP USV macht einen sehr soliden und sauber verarbeitetem Eindruck. Vier Status-LEDs zeigen alles wichtige an (Betriebszustände und Akku-Wechselanzeige) - auf ein fehleranfälliges und teures OLED-Display wurde verzichtet.

Das besondere dabei ist: Die USV kommuniziert mit meiner Synology-NAS und wird auch von ihr erkannt. Dadurch kann ich die NAS entweder nach voreingestellter nach Zeit oder zur Neige gehenden Akkukapazität der USV automatisch herunterfahren lassen.

Die vier notstromversorgten Steckdosen machen durchaus Sinn, ich habe sie mit 1x NAS, 1x FANTEC-HDD-Gehäuse (Backup-Platten), 1x Netzwerk-Switch, 1x Fritzbox belegt. Auf die Slave Dosen kommt jetzt einer meiner Drucker, der im Prinzip als Netzwerkdrucker immer an ist, jedoch Nachts komfortabel über die Off-Zeit der NAS heruntergefahren werden kann. Die Versorgung der Fritzbox hat den entscheidenden Vorteil, bei Stromausfall weiterhin telefonieren zu können.

Heute war der große Hot-plug-Test. Die NAS sicherte ihre Daten auf die FANTEC QB-35US3-6G, mein Rechner synchronisierte Dateien mit der NAS, über die Fritzbox wurden große Archivdateien auf die NAS geladen und ich zog bei vollem Lastbetrieb den Stecker aus der Dose :boah

Binnen ein paar Millisekunden schaltet die ACP USV auf Notstrom um, gab drei Wartöne von sich ab und alle angeschlossenen Geräte liefen unbeeinträchtigt weiter. Lediglich das Meldungsfenster in der Bemnutzeroberfläche der NAS meldetet Stromausfall und verschickte eine Status-Email an mich.
USV.jpg
Nach der NAS-eigenen Hochrechnung hätte ich das komplette Netzwerk ca. 30 Minuten versorgen könnte, nach 35 Minuten fuhr die NAS selbstständig herunter. Die Fritzbox sowie eine zusätzlich an die NAS angeschlossene USB-Backup-Platte liefen noch munter. Ich versorgte die USV wieder mit Strom, worauf sie sich freundlich mit einer grünen Status-LED bedankte und die NAS selbstständig wieder hochfuhr.

Für den aktuellen Preis von 85,84 EUR bekommt man eine vernünftige und sichere Lösung die wieder ein Stück zu Datensicherheit beiträgt und gerade mit den NAS-Systemen von Synology hervorragend zusammenarbeitet. Wenn man sich mit etwas weniger Kapazität zufrieden geben kann oder möchte gibt es das kleiner Modell mit 400 VA.
Zuletzt geändert von Markus am Sa 14. Jan 2017, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 

Benutzeravatar
vbandke
Fotomatiker
Beiträge: 4069
Registriert: Fr 1. Aug 2014, 18:53
Kamera/s: Nikon D300
Nikon D810
Objektive: Ja, klar doch
Bildbearbeitung: Photoshop
Lightroom
Nik Filter (Google Edition)
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)

Ungelesener Beitrag von vbandke » Sa 4. Jun 2016, 07:10

Guten Morgen, Markus,

USVs von APC sind schon sehr gut - ich habe 4 Stück à 1000VA, und eine à 400 VA. die sind in der Zwischenzeit > 10 Jahre alt, und haben jede erst den zweiten Akku. Ich kann Deine Erfahringen bestätigen - die Geräte versehen ihren Dienst klaglos und gewissenhaft und haben mich vor mancher kleineren Katastrophe bewahrt.


Übrigens - Dr Preis ist ja wirklich sehr gut. Für meine habe ich deutlich mehr bezahlt!
Zuletzt geändert von vbandke am Sa 4. Jun 2016, 07:19, insgesamt 2-mal geändert.
Mit den besten Grüßen
Volker

Meine Bilder dürfen kommentiert werden, dürfen gelobt und verrissen werden, und sie dürfen in diesem Forum zum Zwecke der Diskussion jederzeit von Forumsmitgliedern heruntergeladen, bearbeitet und wieder eingestellt werden.

Antworten