Die winzig kleine ""Notlösung""

Infos und Fragen rund um Kamera und ihre Technik
Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Mi 9. Jan 2019, 18:18

Da ich nicht mehr sehr oft die schwere Kamera mit auf meinen Touren mit den Hunden mitnehmen kann und ich mir eine der sehr guten leichten spiegellosen Kameras nicht leisten kann, habe ich über eine Notlösung nachgedacht. Damit mir nicht wie im letzten Sommer das erste Mal eine 1m lange weibliche Ringelnatter im Wald begegnete und ich zu meinem Frust keine Kamera dabei hatte, habe ich mir jetzt die schon ältere Sony DSC-RX-100 mit 20,2 Megapixel im Schnäppchenangebot beim Saturn geholt. Für gerade mal 262,00 € - überraschend sogar noch einen 10€ eingelöst, woher der auch immer kam - also 252,00€ gezahlt.

Maße: Länge: 10cm - Breite an der breitesten Stelle 3,5cm - Höhe 6cm. Passt super gut in die Brusttasche der Jacke.

Sie hat ein Zeiss Vario-Sonnar Objektiv mit 1,8 - 4,6. Ein wenig skeptisch war ich, aber die ersten Ergebnisse stellen mich doch zufrieden, zumindest habe ich jetzt immer eine Kamera dabei. Heute Nachmittag, bewölkter Tag, 15.59 Uhr, also schon ein wenig in der Dämmerung entstand dieses Bild.

Bild
DSC00152 LG-1
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
Markus
Wohnt hier
Beiträge: 7571
Registriert: Mo 14. Jul 2014, 18:14
Kamera/s:
Objektive:
Bildbearbeitung:
Wohnort: Suppingen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Markus » Mi 9. Jan 2019, 19:13

Glückwunsch Christel zum neuen "Schnäppchen" :up

Die Qualitätseinbußen bei den mittelpreisigen Kameras sind meist so gering, das es für die normale Betrachtung am PC/Handy/Tablett keinen Unterschied mehr ausmacht.
Klar hat es uns ja mal allen Spaß gemacht mit x kg in der Hand auf die Pirsch zu gehen und für bestimmte Fotos ist es auch notwendig einen Kameraboliden zu haben, aber eine kleine feine "immer-dabei-Kamera" ist nu mal eben besser als gar kein Foto :-)


In diesem Sinne :smile
Mit lichtografischem Grüßle - Markus
 

Benutzeravatar
DigiSteven
Makrofan
Beiträge: 3387
Registriert: Di 29. Jul 2014, 18:32
Kamera/s: D70s, D700, D800
Objektive:
Bildbearbeitung: Photoshop
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 413 Mal

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von DigiSteven » Mi 9. Jan 2019, 22:02

Deine neue macht einen guten Eindruck. :doppeldaumen
Gruss Michael

Benutzeravatar
marshaj-sol
Lichtograf/in
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 14:03
Kamera/s: M42-Systemkameras, Nikons für Film und digital
Objektive: von Makro bis zum 600 mm Novoflex
Bildbearbeitung: Nikon Capture NX2, Gimp, Lightzone, Darktable, etc.
Wohnort: Lüneburger Heide
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von marshaj-sol » Mi 9. Jan 2019, 22:48

Nach meiner Erfahrung benötigt man für Fotos aus solchen Taschenkameras etwas mehr Bildverarbeitung um gut präsentable Fotos zu bekommen. Die erfordern z. B. mehr Farbanpassungen und sorgfältige Schärfung. Abhängig von der gewünschten Ausgabegröße ist auch das Entrauschen wichtiger, besonders bei den hoch auflösenden Minisensoren. Bei guter Bearbeitung und normal großer Ausgabe sind die Bilder kaum mehr von solchen aus DSLRen zu unterscheiden.
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Do 10. Jan 2019, 11:47

Da ich derzeit frei habe, bin ich später am Morgen unterwegs, heute also erst um 8 Uhr. Um 8.30 gab es einen recht ansehnlichen Sonnenaufgang. Zum Glück hatte ich die ""Notlösung"" dabei und habe einfach mal im Automatikmodus fotografiert, der sich von alleine auf Programm Sonnenauf- und -untergänge stellte. :gruebel
Dabei entstand dieses Bild.

Bild
DSC00157 LG
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
DigiSteven
Makrofan
Beiträge: 3387
Registriert: Di 29. Jul 2014, 18:32
Kamera/s: D70s, D700, D800
Objektive:
Bildbearbeitung: Photoshop
Hat sich bedankt: 273 Mal
Danksagung erhalten: 413 Mal

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von DigiSteven » Do 10. Jan 2019, 14:21

Tolle Stimmung. :doppeldaumen
Gruss Michael

Benutzeravatar
Globalplayer
Lichtograf/in
Beiträge: 274
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:05
Kamera/s: D300s; D800e; Sony RX 100 M3
Objektive: Eine handvoll ausschließlich Nikkore das 3 er Set, dann noch 50 f1,4 G; 60 Macro f 2,8 D; 105 f2,8 G 35 f1,8 G dann noch ein Sigma 150 - 600 f 5 - 6,3
Bildbearbeitung: Adobe Photoshop CC Capture NX D

https://www.fotocommunity.de/user_photos/1533398
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Globalplayer » Do 10. Jan 2019, 15:41

Moin Christel

ich habe auch seit einem Jahr die Sony RX 100 M3 und muß sagen, die Fotos stehen denen der Nikon d 8xxx in nix nach. Gut letzt entlich sind die Fotos mit 20 mp auf einem 1" Sensor nicht so knacke scharf wie mit einer D8xx mit Vollformat und können auch nicht so extrem vergrößert werden, aber man will damit ja auch keine Fototapete erstellen. Mit dem zu einer Vollformat äquivalenten 24 - 70 Objektiv ist die Kamera voll im standart Bereich. Ich habe die Kamera auch immer am Mann.
Ich habe übrigens noch 650,- € dafür bezahlt
Gruß vom Niederrhein
Paul (Globalplayer)

Hompage :www.psko.de

An einem Bild sind immer 2 Leute beteiligt, der Fotograf und der Betrachter.
Kritik ist gewünscht

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Do 10. Jan 2019, 19:44

Hey Paul,
ja die M3 ist auch heute noch um die 500€. Da ich die allererste RX100 aus der Serie gekauft habe, die aber nicht so sehr viel schlechter ist als die M1 bis M6, die die Nachfolger sind, habe ich mich des Preises wegen dafür entschieden und bin zufrieden. Sie ist ja auch eben für die Situationen, wo ich keine andere Kamera dabei habe (die sich allerdings mittlerweile häufen). Aber vielleicht komme ich ja dadurch auch wieder zu dem früher ausgelebten Spaß der Fotografie zurück.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Do 24. Jan 2019, 21:19

Ein Versuch die Panoramafunktion der Sony DSC-RX100 bei schwierigen Lichtverhältnissen zu nutzen. Die winzig kleine "Notlösung" ist echt nicht schlecht, aber hier stößt sie doch an ihre Grenzen, wie man an den weißen Rändern entlang des dunklen Waldrandes sehen kann. Weiter sah man an zwei Stellen die senkrechte Trennung der einzelnen Bilder, die ich dann kaschiert habe.

Bild
DSC00204 LG
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Benutzeravatar
Globalplayer
Lichtograf/in
Beiträge: 274
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:05
Kamera/s: D300s; D800e; Sony RX 100 M3
Objektive: Eine handvoll ausschließlich Nikkore das 3 er Set, dann noch 50 f1,4 G; 60 Macro f 2,8 D; 105 f2,8 G 35 f1,8 G dann noch ein Sigma 150 - 600 f 5 - 6,3
Bildbearbeitung: Adobe Photoshop CC Capture NX D

https://www.fotocommunity.de/user_photos/1533398
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Globalplayer » Sa 26. Jan 2019, 12:10

Du könntest aber auch einzelfotos machen und mit Photoshop zusammensetzen, dann hättest du die Fehler vermutlich nicht. :up
Gruß vom Niederrhein
Paul (Globalplayer)

Hompage :www.psko.de

An einem Bild sind immer 2 Leute beteiligt, der Fotograf und der Betrachter.
Kritik ist gewünscht

Benutzeravatar
marshaj-sol
Lichtograf/in
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 14:03
Kamera/s: M42-Systemkameras, Nikons für Film und digital
Objektive: von Makro bis zum 600 mm Novoflex
Bildbearbeitung: Nikon Capture NX2, Gimp, Lightzone, Darktable, etc.
Wohnort: Lüneburger Heide
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von marshaj-sol » So 27. Jan 2019, 09:57

Bei schlechten Lichtverhältnissen muss die Kamera an die Grenzen des Möglichen gehen. Die dann notwendigen verlängerten Belichtungszeiten sind für diese Schwenk-Panoramafunktionen kaum zu beherrschen.
Das mit den Einzelbildern wäre aber hier auch problematisch wenn man die automatische Belichtung nicht feststellen kann. Es würde wegen der unterschiedlichen Helligkeit auch sehr unterschiedlich belichtete Bilder geben. Die anzupassen dürfte schwierig werden.
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen

Benutzeravatar
Globalplayer
Lichtograf/in
Beiträge: 274
Registriert: Do 1. Jan 2015, 17:05
Kamera/s: D300s; D800e; Sony RX 100 M3
Objektive: Eine handvoll ausschließlich Nikkore das 3 er Set, dann noch 50 f1,4 G; 60 Macro f 2,8 D; 105 f2,8 G 35 f1,8 G dann noch ein Sigma 150 - 600 f 5 - 6,3
Bildbearbeitung: Adobe Photoshop CC Capture NX D

https://www.fotocommunity.de/user_photos/1533398
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Globalplayer » Di 29. Jan 2019, 15:11

Bei der kleinen Sony (RX 100) ganz gleich was für eine Version kann man die Blende, und Belichtungszeit fest setzen für Einzelaufnahmen is dat Ding zu gebrauchen.
Du stellst die Steuerung auf M unf gibst die Werte manuell ein, so etwas einfaches macht der Kamerazwerg mit links
Gruß vom Niederrhein
Paul (Globalplayer)

Hompage :www.psko.de

An einem Bild sind immer 2 Leute beteiligt, der Fotograf und der Betrachter.
Kritik ist gewünscht

Benutzeravatar
Waldlaeuferin
Lichtograf/in
Beiträge: 894
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:26
Kamera/s: Nikon D7100, D700
Objektive: Makro, Tele klein, Weitwinkel
Bildbearbeitung: Photoshop
Wohnort: Kleve
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die winzig kleine ""Notlösung""

Ungelesener Beitrag von Waldlaeuferin » Di 29. Jan 2019, 15:30

Ja Paul, ich fotografiere normalerweise immer im M-Modus. Ich wollte nur die Automatikprogramme auch einfach mal ausprobieren.
Lieben Gruß
Christel
Fotografie drückt das aus, was wir leben.
Bilder sind nicht nur einfach Bilder.
Bilder erzählen Geschichten denjenigen, die in Bilder hinein gehen können.

Antworten